Thomas Franz-Riegler | Truckerhaus

Thomas Franz-Riegler

Der aus­ge­bil­de­te Schlagzeuger und Multiinstrumentalist Thomas Franz-Riegler sorg­te mit sei­nem drit­ten Programm „Jammast eh?“ am Samstag, 20. Jänner für einen sen­sa­tio­nel­len Abend im Truckerhaus!
Mit viel Wortwitz, Sprachspielereien und zahl­rei­chen musi­ka­li­schen Einlagen zeig­te Franz-Riegler, dass das Sudern zu unse­rer Kultur gehört. So erzähl­te er im ers­ten Teil von diver­sen Erlebnissen mit sei­nen Beziehungen und Anbändelungsversuchen, wo nicht immer alles glatt ging. Die Abnabelung von sei­ner ers­ten Langzeitbeziehung — näm­lich sei­ner Mutter, war auch nicht ganz ein­fach. Der Putzfimmel sei­ner Mama sorg­te für man­chen Streit. So konn­te man bei ihm zu Hause vom Boden essen, spä­ter in sei­ner Wiener Wohngemeinschaft auch — was da aller­dings etwas ganz ande­res bedeu­te­te. Nach der Pause gab es einen Crashkurs im Jammern für Migranten — schließ­lich soll man mit all­zu fröh­li­chem Gesicht nicht auf­fal­len. Seitenhiebe auf Gesellschaft, Kirche und Politik bet­te­te er in schmis­si­ge Musiknummern, man­che waren auch fürs Herz.
Am 5. Februar wird er sei­nen ers­ten grö­ße­ren Fernsehauftritt haben. Vielleicht heißt es dann schon bald: den Thomas Franz-Riegler haben wir schon gese­hen, da hat er noch auf ganz klei­nen Bühnen gespielt!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen