Thomas Franz-Riegler | Truckerhaus

Thomas Franz-Riegler

Der aus­ge­bildete Schlagzeuger und Mul­ti­in­stru­men­tal­ist Thomas Franz-Riegler sorgte mit seinem drit­ten Pro­gramm „Jam­mast eh?“ am Sam­stag, 20. Jän­ner für einen sen­sa­tionellen Abend im Truck­er­haus!
Mit viel Wortwitz, Sprach­spiel­ereien und zahlre­ichen musikalis­chen Ein­la­gen zeigte Franz-Riegler, dass das Sud­ern zu unser­er Kul­tur gehört. So erzählte er im ersten Teil von diversen Erleb­nis­sen mit seinen Beziehun­gen und Anbän­delungsver­suchen, wo nicht immer alles glatt ging. Die Abn­abelung von sein­er ersten Langzeit­beziehung — näm­lich sein­er Mut­ter, war auch nicht ganz ein­fach. Der Putz­fim­mel sein­er Mama sorgte für manchen Stre­it. So kon­nte man bei ihm zu Hause vom Boden essen, später in sein­er Wiener Wohnge­mein­schaft auch — was da allerd­ings etwas ganz anderes bedeutete. Nach der Pause gab es einen Crashkurs im Jam­mern für Migranten — schließlich soll man mit allzu fröh­lichem Gesicht nicht auf­fall­en. Seit­en­hiebe auf Gesellschaft, Kirche und Poli­tik bet­tete er in schmis­sige Musiknum­mern, manche waren auch fürs Herz.
Am 5. Feb­ru­ar wird er seinen ersten größeren Fernse­hauftritt haben. Vielle­icht heißt es dann schon bald: den Thomas Franz-Riegler haben wir schon gese­hen, da hat er noch auf ganz kleinen Büh­nen gespielt!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen