Nichts zu verzollen | Truckerhaus
Mi., 15. Januar, 19:30 Uhr

Nichts zu verzollen

Karten

Kinomittwoch in Kooperation mit EU XXL Die Reihe

Frankreich/B 2010, 104 Min
Deutsche Fassung
Spielfilm

Das fran­zö­sisch-bel­gi­sche Grenzörtchen Courquain blickt schwe­ren Zeiten ent­ge­gen, seit in Europa so „kri­mi­nel­le“ Beschlüsse wie das Schengener Abkommen in Kraft tre­ten: die Abschaffung der sta­tio­nä­ren Grenzkontrollen. Das jeden­falls fin­det der bel­gi­sche Grenzbeamte Ruben, ein unver­bes­ser­li­cher Nationalist. Sein Gegenspieler, der „Camembert“ Mathias Ducatel, steht nur weni­ge Meter ent­fernt. Mehr als jede Drogenschmuggelganoven-ban­de fürchtet Zöllner Ruben näm­lich die Invasion der Franzosen. Seine schlimms­ten Befürchtungen wer­den wahr, als er zum mobi­len fran­zö­sisch-bel­gi­schen Patrouillendienst antre­ten soll, und das aus­ge­rech­net mit Mathias. Zu allem Überfluss ist die­ser auch noch heim­lich mit sei­ner hübschen Schwester liiert …

Buch&Regie: Dany Boon
Kamera: Pierre Aïm
Mit: Benoît Poelvoorde, Dany Boon, Julie Bernard, Karin Viard u.a.



Karten für Nichts zu verzollen
am Mi., 15. Januar, 19:30 Uhr hier reservieren:
(und an der Kassa zahlen)

€ 6,– (mit 4er Block € 4,50, mit 5er Block € 4,–)

Bitte holen Sie Ihre Karten bis spä­tes­tens 20 Minuten (Film: 5 Minuten) vor Beginn der Vorstellung an der Kasse ab. Zahlung an der Kasse. (Für reser­vier­te Karten gilt der Vorverkaufspreis.) Einlass 60 Minuten (Film: 30 Minuten) vor Vorstellungsbeginn bei frei­er Platzwahl


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen