Andreas Ferner (Vorpremiere) | Truckerhaus
Sa., 25. Jan­u­ar, 19:30 Uhr

Andreas Ferner (Vorpremiere)

Karten

Chill amal, Fessor! 

Fern jed­er „polit­i­cal cor­rect­ness“ behan­delt Öster­re­ichs lustig­ster Lehrer, Andreas Fern­er, in seinem neuen Pro­gramm die großen Aufreger-The­men unser­er Zeit, des Schul­be­triebes und seines Lebens.

Scharf wie Chilli sind die Pointen, ibiza­mäßig ent­lar­vend der all­ge­meine Bil­dungs­be­fund, herzzer­reißend komisch die Sto­ries aus Schule und Leben.

Zum Chillen bleibt ihm und seinem Pub­likum dabei aber wenig Zeit, wobei das Fern­er spätestens nach dem näch­sten Eltern­sprech­tag gut­tun würde.

In der Ober­stufe der öster­re­ichis­chen Kabaret­tis­ten angekom­men, kämpft Fern­er gegen die Unbil­dung von Kar­dashi­an-Po-Dou­bles, Spe­sen­rit­tern und Ins­ta-Influ­encern, die doch bess­er im Unter­richt aufgepasst hät­ten. 

Ein­fach­er wird der All­t­ag für den „Fes­sor“ auf jeden Fall nicht: Beratungsre­sistente Helikopterel­tern und Men­schen mit Mas­tur­ba­tions-Hin­ter­grund haben auch What­sApp ent­deckt und keinen Respekt vor den Arbeit­szeit­en eines Lehrers.

Regie: Mar­i­on Dimali

Andreas Ferner

Der Kabaret­tist Andreas Fern­er (45) wurde er mit dem „Großen NÖ Kabarett- und Com­e­dy-Preis“ aus­geze­ich­net. Sein päd­a­gogis­ches und bil­dungspoli­tis­ches Insid­er­wis­sen erwirbt er sich als HAK-Lehrer für kaufmän­nis­ch­er Fäch­er in Wien. 2012 wurde er von der Wiener Gesellschaft für Bil­dungspoli­tik und Schul­man­age­ment zum „Lehrer des Jahres“ gewählt. Fern­er stellte seine schaus­pielerische Viel­seit­igkeit bere­its durch zahlre­iche Büh­nen- und Fernse­hauftritte in Öster­re­ich und Deutsch­land („Kabarett im Turm“, „Schlaw­in­er“, WDR Funkhaus“, „SOKO Donau/Kitzbühel“) unter Beweis. 2013 startete er mit dem Solo­pro­gramm „Schule, OIDA!“ so richtig durch. Mit seinem aktuellen Pro­gramm „NOCH Bil­dungs­FERN­ER“ ist der begeis­terte Fußballer nun in die Ober­stufe der öster­re­ichis­chen Kabaret­tis­ten aufgestiegen. 
www.andreasferner.at

Press­es­tim­men zu Andreas Fern­er:

” … Fronta­lan­griff auf die Bauch­muskeln … ein­er der viel­seit­ig­sten Kabaret­tis­ten Öster­re­ichs …” (Kro­nen Zeitung)
„Glat­ter Einser für Kabaret­tist Andreas Fern­er!” (heute)
„ … und wieder ein­mal brüllt der Saal vor Lachen, weil offen­bar doch nicht so viel erfun­den ist, was der Lehrer da vorne von sich gibt … ” (Wiener Zeitung)
„Ein Bil­dung­spro­gramm für die Lach­muskeln!“ (Öster­re­ich)
„Öster­re­ichs lustig­ster Lehrer!” (ORF, Kro­nen Zeitung, Öster­re­ich, Kleine Zeitung, NÖN, Wiener Zeitung)
„Eine römis­che Eins für Her­rn „Fes­sor” Fern­er“ (Wiener Bezirk­szeitung)

Karten für Andreas Ferner (Vorpremiere)
am Sa., 25. Januar, 19:30 Uhr hier reservieren:
(und an der Kassa zahlen)

Tick­et-Typ Preis Plätze
Vorverkauf
(Abend­kas­sa 22,–)
€18,00
Ermäßigt
Jugend bis 25 J.
€10,00
Kinder
Kinder bis 12 J.
€0,00

Bitte holen Sie Ihre Karten bis spätestens 20 Minuten (Film: 5 Minuten) vor Beginn der Vorstel­lung an der Kasse ab. Zahlung an der Kasse. (Für reservierte Karten gilt der Vorverkauf­spreis.) Ein­lass 60 Minuten (Film: 30 Minuten) vor Vorstel­lungs­be­ginn bei freier Platzwahl


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen