Isabell Pannagl | Truckerhaus

Isabell Pannagl

Isabell Pannagl eröffnete am Sonntag, 8. September 2019 mit einem fulminanten Auftritt die Herbstsaison im Truckerhaus in Gutenbrunn! eDie Kabarettistin sorgt mit viel Witz und losem Mundwerk mit ihrem vierten Programm „Noch immer alles neu“ für einen kurzweiligen Sonntagnachmittag. Nach einer sympathischen Begrüßungsrunde, wobei sie nicht nur sich selbst, sondern auch die Besucher der ersten drei Reihen vorstellte, erzählte sie von ihren Hobbys. Besonders das Reisen hat es ihr angetan. Vom gemeinsamen Urlaub als Single mit einem Pärchen bis zum Umweg von Umog nach Umag mit dem Wohnmobil war alles vertreten. Pannagl liebt auch kochen und essen. Sie steht zu ihren weiblichen Rundungen und hofft, dass sie niemals eine Fußfessel benötigt – schließlich könnte nach ihrer Messung ihr Knöchelumfang zu stark sein. Außerdem schildert sie sehr bildhaft, wie die Badehose zu ihrem Besitzer findet, nämlich wie ein Hund zum Herrl. Apropos Fessel – gelungen war auch die Szene, bei der die Freiwillige Feuerwehr ausrücken musste, um ihren Freund von den Handschellen am Bett zu befreien. Abschließend schilderte sie noch ihren Einkauf im Baumarkt, der in einem Kapitalverbrechen endet. Temporeich und umrahmt von einigen eingängigen Liedern konnte Pannagl voll überzeugen – ein toller Erfolg!

Isabell Pannagl eröffnete am Sonntag, 8. September 2019 mit einem fulminanten Auftritt die Herbstsaison im Truckerhaus in Gutenbrunn!Die Kabarettistin sorgt mit viel Witz und losem Mundwerk mit ihrem vierten Programm „Noch immer alles neu“ für einen kurzweiligen Sonntagnachmittag. Nach einer sympathischen Begrüßungsrunde, wobei sie nicht nur sich selbst, sondern auch die Besucher der ersten drei Reihen vorstellte, erzählte sie von ihren Hobbys. Besonders das Reisen hat es ihr angetan. Vom gemeinsamen Urlaub als Single mit einem Pärchen bis zum Umweg von Umog nach Umag mit dem Wohnmobil war alles vertreten. Pannagl liebt auch kochen und essen. Sie steht zu ihren weiblichen Rundungen und hofft, dass sie niemals eine Fußfessel benötigt – schließlich könnte nach ihrer Messung ihr Knöchelumfang zu stark sein. Außerdem schildert sie sehr bildhaft, wie die Badehose zu ihrem Besitzer findet, nämlich wie ein Hund zum Herrl. Apropos Fessel – gelungen war auch die Szene, bei der die Freiwillige Feuerwehr ausrücken musste, um ihren Freund von den Handschellen am Bett zu befreien. Abschließend schildert sie noch ihren Einkauf im Baumarkt, der in einem Kapitalverbrechen endet. Temporeich und umrahmt von einigen eingängigen Liedern konnte Pannagl voll überzeugen – ein toller Erfolg!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen