Truckerhaus Gutenbrunn
Zum Inhalt springen
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Woran wir uns erinnern

Sa, 3. Jun ’23 So, 25. Jun ’23

Über Juden und Jenische, Roma und Sinti

Eine künst­le­ri­sche, musea­le und musi­ka­li­sche Auseinandersetzung mit dem Thema Roma, Sinti, Jenische und Juden als unaus­lösch­li­cher Teil der Geschichte der Region Südliches Waldviertel.

Neben einer Fotoausstellung mit den aus­drucks­star­ken Porträts von Roma und Sinti in Europa des nie­der­län­di­schen Kunstfotografen Peter van Beek wer­den mit­tels Interviews mit loka­len Zeitzeugen Erinnerungen an „das fah­ren­de Volk“ und die jüdi­schen Bewohner in der Region aufgezeichnet.

Die jüdi­sche Geschichte des Ortes steht vor allem in Verbindung mit der Entstehung eines gro­ßen Sägewerks um 1900, mit dem Gutenbrunn de fac­to in ein soge­nann­tes „One Factory Village“ ver­wan­delt wur­de. Die Fabrik befand sich im jüdi­schem Besitz und es gab von Anfang an sowohl von poli­ti­scher als auch von kirch­li­cher Seite anti­se­mi­ti­sche Ressentiments. So wur­de zum Beispiel die geplan­te Bahnverbindung Zwettl-Martinsberg/Gutenbrunn von deutsch­na­tio­na­ler Seite als „Judenbahn“ bezeichnet.

Analog an die Chronologie der bereits bestehen­den Ausstellung im Museum Truckerhaus wer­den die jüdi­schen Spuren im Ort und auch all­ge­mein das jüdi­sche Leben im länd­li­chen Raum vom Mittelalter bis zur Gegenwart the­ma­ti­siert. Zur Präsentation wer­den dazu alle im Museum bereits vor­han­de­nen Ausziehladen ver­wen­det. BesucherInnen wird damit die Möglichkeit gege­ben, die­se „ver­steck­te“ Geschichte bewusst wie­der zu entdecken.

Die (regio­na­le) Geschichte der Jenischen, Roma und Sinti wird in die Fotoausstellung im Truckerhaus in Gutenbrunn integriert.

Die Fotoausstellung wird einen Monat durch­ge­hend geöff­net sein. Begleitend orga­ni­sie­ren wir 3 Konzerte auf der Truckerhausbühne mit Musikern mit (musi­ka­li­schen) Roots in der Roma/Sinti- bzw. jüdi­schen Tradition.

Gutenbrunn 24
Gutenbrunn, 3665 Österreich