Vom Dachstein zur Rax

18,90 

1 vorrätig

Kategorien: , ISBN: 123456789

Auf der Spuren von Georg Hubmer.

Zwischen Dachstein, Rax und Schneeberg, an Erlauf, Traisen und Schwarza pfle­gen die Menschen seit Generationen die Erinnerungen und Legenden von der beweg­ten Lebensgeschichte des Georg Hubmer, des bekann­ten Raxkönigs. 1755 im Salzkammergut gebo­ren, wan­der­te er 17-jäh­rig mit sei­nem Bruder Johann aus und arbei­te­te bei Schwemmanlagen im Weinsbergerwald. Später grün­de­te er die evan­ge­li­sche Siedlung Naßwald und ließ nach sei­nen Planungen Klausen und Holzrechen errich­ten, Flüsse regu­lie­ren, Kanäle, Holzaufzüge und Bahnen anle­gen sowie den längs­ten Tunnel Österreichs spren­gen. Zusammen mit sei­nem Bruder grün­de­te er die „Huebmer’sche Schwemm-Compagnie“, mit der er ein gewal­ti­ges Vermögen machte.

In sei­nem drit­ten Band in der Reihe Archivbilder des Sutton Verlages folgt Fritz Lange, pro-fun­der Kenner der Kanalbau- und Industriegeschichte, den Spuren des berühm­ten Holzknechts. Mit rund 200 bis­her meist unver­öf­fent­lich­ten Bildern voll­zieht er die Lebensgeschichte Georg Hubmers nach, von Gosau am Dachstein, über den Weinsbergerwald zum Ötscher, nach Mitterbach, Reichenau und Naßwald zu den Resten der einst groß­ar­ti­gen Schwemmanlagen am Gscheidl.

Gewicht0.392 kg
Größe23.4 × 16.5 × 1 cm
Autor

Fritz Lange

Herausgeber

Sutton Verlag

Erscheinungsjahr

2007

Seitenzahl

128

Bindung

Softcover