Eröffnung März 2017

Als Holzlieferant für das schnell wachsende Wien des 18. Jahrhunderts und durch das Wirken des weltberühmten Glaskünstlers Johann Joseph Mildner hat der Weinsbergerwald eine überregionale historische Bedeutung. Die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Industrialisierung der Glas- und Holzverarbeitung sind bis heute spürbar, die zum Teil über 200 Jahre alten Überreste immer noch sichtbar. 10 Jahre Forschung und Aufarbeitung der regionalen Geschichte durch den Historischen Verein Weinsbergerwald sollen nun im Truckerhaus, in Gutenbrunn und in der weiteren Umgebung präsentiert werden.

75.435.949,9 m2 Museumsfläche (in etwa …)

Das „Drinnen und draußen“ Museum

Museum oder doch eher Besucherzentrum? Das „Museum Truckerhaus“ will beides sein. Es vermittelt einerseits die Geschichte der Region Weinsbergerwald, lädt aber zugleich dazu ein, die reichlich vorhandenen Zeugen der Vergangenheit selbst zu entdecken: im Museum, im Ort und im Wald; entlang ehemaliger Bahntrassen zu Holzschwemmanlagen und verlassenen Siedlungen; auf jahrtausendealten Hohlwegen von der mittelalterlichen Wehranlage am Ochsenstrauß bis zu Bombenkratern aus dem 2. Weltkrieg oder als Pilger auf dem Weg zum „Guten Brunnen“.

DRAUSSEN – REGIONAL

Vierundfünfzig Fundorte wurden bereits 2014 dokumentiert und markiert. Diese Überreste menschlicher Aktivität vom Mittelalter bis zur Aussiedlung im 2. Weltkrieg können mithilfe des Buches „Spuren“ oder mit dem Smartphone (wieder-)entdeckt werden. Ob analog – mit einer Wanderkarte – oder digital – mittels Geocaching – hier lassen sich Bewegung, Natur und Geschichte bestens
kombinieren. Mittels QR-Codes und einem Browser oder mithilfe der „Spuren“ App können vor Ort Informationen, Bilder und Interviews mit Zeitzeugen geladen werden.

DRAUSSEN – LOKAL

Ausgehend vom Truckerhaus werden historisch interessante Gebäude und Schauplätze über einen Wanderweg miteinander verbunden. Auf Tafeln werden diese mit Bild und Kurztext präsentiert. Auch hier können Interviews mit Zeitzeugen mittels QR-Code oder App angehört werden. Die Lokalgeschichte des Ortes Gutenbrunn birgt viele Facetten der Geschichte Mitteleuropas wie die mittelalterliche Besiedlung, die Frühindustrialisierung und Industrialisierung, die habsburgische Herrschaft, die Wirtschaftskrise um 1930 und die Aussiedlung im 2. Weltkrieg.

DRINNEN – TRUCKERHAUS

Ausgangspunkt oder Endpunkt unserer Reise ist das „Truckerhaus“. Hier wird die Vergangenheit wieder lebendig. Neben der „großen“ Geschichte der Reichen und Mächtigen soll hier vor allem die
Geschichte der „einfachen“ Bevölkerung Platz finden. Dokumente, Bilder und persönliche Erzählungen letzter Zeitzeugen wurden in den vergangenen Jahren gesammelt und werden nun hier gezeigt.
Hinweise zu den Fundstellen im Ort und im Wald laden zum Wandern ein.

Das Museum/Besucherzentrum ist übrigens zu jeder Jahreszeit ganztägig frei zugänglich!